Allgemein

Andrea Berg – 25-jährige Karriere

Deutschlands Schlagerstar Nummer Eins: Andrea Berg

live-concert-388160_640Als Helene Fischer noch in der Theater-AG der Realschule Wörrstadt in Amateurmusicals spielte, stürmte Andrea Berg bereits die deutschen Charts mit Tonträgern wie „Du bist frei“, „Gefühle“ und „Träume lügen nicht“. Heute werden Deutschlands führende Schlagersängerinnen in der Presse gerne als Konkurrentinnen dargestellt, doch Fakt ist, dass es den Erfolg einer Helene Fischer ohne Wegbereiterinnen wie Andrea Berg gar nicht geben würde.

Musikszene im Wandel

Wenn Andrea Berg in diesem Sommer erneut auf Tournee geht blickt die gebürtige Krefelderin auf eine mittlerweile 25-jährige Karriere zurück und auf eine extrem veränderte Musiklandschaft. Ein Blick zurück ins Jahr 1992, dem Jahr ihres Debütalbums zeigt: In den Single Charts 1992 dominierten englischsprachige Techno- und Dance-Tracks wie „It’s my life“ von Dr. Alban, „Don’t talk just kiss“ von Right Said Fred und „Rhythmn is a dancer“ von Snap!, sowie die aufstrebende Grunge-Bewegung deren Vorreiter Nirvana mit „Smells like Teen Spirit“ war. Deutschsprachige Songs? Fehlanzeige. Bei den Album Charts sah es kaum besser aus: Lediglich Dauerbrenner Marius Müller-Westernhagen und die Prinzen konnten sich gegen die englischsprachige Dominanz behaupten.

Heute sieht es ganz anders aus. Im Sommer 2015 waren in der Album Top Ten erstmalig ausschließlich deutschsprachige Künstler vertreten, darunter neben deutschsprachigen Rappern und HipHoppern eben auch deutschsprachige Künstler wie Sarah Connor, Christina Stürmer, Andreas Bourani und eben Helene Fischer und Andrea Berg.

Der Aufstieg von Andrea Berg

Es waren Sängerinnen wie Andrea Berg, die diesen Boom erst möglich gemacht haben. In den 90er Jahren ergatterte die gelernte Arzthelferin einen Plattenvertrag und nahm mehrere Alben auf. Vor allem das zweite Album „Gefühle“ und die Single „Warum nur träumen“ aus dem dritten Album führten zum großen Durchbruch und im Oktober 2001 erschien die erste „Best Of“-CD, mit dem sie mehrfach Gold und Platin einheimste. In den folgenden Jahren dominierte Andrea Berg die deutsche Schlagerszene wie kaum eine andere und wurde u. a. mit dem Musikpreis ECHO und der Goldenen Stimmgabel ausgezeichnet. Ihre „Best Of“-CD hielt sich sagenhafte 347 Wochen in den deutschen Top-100-Album Charts.

In ihrem Fahrwasser etablierten sich zahlreiche jüngere Schlagersängerinnen mit ähnlichem Sound – nicht zuletzt eben auch Helene Fischer. Mögen die Illustrierten noch so gerne vom großen Schlager-Duell und Konkurrenzkampf schreiben: Am deutschen Schlagerhimmel ist Platz für zwei Sterne.