Eine der traditionsreichsten Veranstaltungen der Volksmusik: Der Kocherlball

ballet-359982_640Am 17. Juli 2016 findet wieder der traditionelle Kocherlball in München am Chinesischen Turm statt. Was sagt uns der Name „Kocherlball“? Nun der Name verrät den Ursprung der Tanzveranstaltung, denn im 19. Jahrhundert trafen sich morgens früh am Sonntag die Hausangestellten zum Tanzen- das waren noch Zeiten, als man vor der Arbeit und der Kirche noch mal eben schnell tanzen ging.

Mittlerweile ist der Kocherlball die best besuchte Volkstanzveranstaltung in München, sie findet traditionell im Englischen Garten beim Chinesischen Turm statt – was allerdings gutes Wetter voraussetzt. Aber die Bayern sind da flexibel, ist das Wetter am 17. Juli schlecht, wird der Ball einfach am 24. Juli veranstaltet – basta. Continue Reading

Deutschlands Schlagerstar Nummer Eins: Andrea Berg

live-concert-388160_640Als Helene Fischer noch in der Theater-AG der Realschule Wörrstadt in Amateurmusicals spielte, stürmte Andrea Berg bereits die deutschen Charts mit Tonträgern wie „Du bist frei“, „Gefühle“ und „Träume lügen nicht“. Heute werden Deutschlands führende Schlagersängerinnen in der Presse gerne als Konkurrentinnen dargestellt, doch Fakt ist, dass es den Erfolg einer Helene Fischer ohne Wegbereiterinnen wie Andrea Berg gar nicht geben würde.

Continue Reading

banjo-21171_640Die Bewegung der Mittelalter-Freunde hat eine eigene Musikrichtung hervorgebracht – vielleicht ist die Idee gar nicht so weit hergeholt, dass diese Musik eine mehr oder weniger große Nähe zur Volksmusik aufweist. Wenngleich es hier natürlich Unterschiede von Bands und Interpreten geben wird, einige wählen eher eindeutig traditionelle Klänge, andere rocken die Bühne und setzen dabei lediglich traditionelle Akzente.

Die Anfänge des Folk-Rock

Als diese musikalische Entwicklung begann, wurden hauptsächlich mittelalterliche und/oder traditionelle Stücke mit modernen Instrumenten und rockigen Effekten aufgerüstet. Die Wurzeln der Mittelalter-Rockszene sind wohl in der DDR-Untergrundmusik zu suchen, die Folk-Musik spielte eine nicht unerhebliche Rolle, das brachte die mittelalterliche Musik im Dudelsack-Rock-Stil hervor. Ein eher rockiger Vertreter ist die Gruppe Corvus Corax, die 1989 entstand. Continue Reading

guitar-1030597_640(1)Das lässt sich ganz einfach erklären, bei diesem Musikinstrument handelt es sich um die so genannte steirische Harmonika. Dieses Instrument hat den größten Bekanntheitsgrad und die intensivste Verwendung in der alpenländischen Volksmusik. Ihr Klang verleiht dieser Musikrichtung ihren typischen Sound, wobei es selbstverständlich auch Musikstücke gibt die ohne die steirische Harmonika auskommen.

Weitere Informationen

Auch wenn sich das Repertoire der steirischen Harmonika nur auf einige wenige Tonarten beschränkt und mit ihr die Töne in einer ihr eigenen Art gespielt werden können, so wird das grundsätzlich nicht unbedingt als Nachteil empfunden. Mit dieser Harmonika ist es möglich einen geradezu schwebenden Klang zu erzeugen, das prädestiniert sie insbesondere als Instrument für Füll- und Unterstimmen, gerne wird sie im Zusammenspiel mit klaren Instrumenten wie Geige, Klarinette oder anderen Instrumenten verwendet.

Umgangsprachlich wird sie oftmals einfach nur als Steirische bezeichnet oder auch als Knöpferlharmonika. Letzerer Name leitet sich einfach von den vielen Knöpfen ab. So mancher Musikant sagt auch liebevoll und etwas derbe einfach nur Quetsch’n zu ihr. Continue Reading

Das aus für die Musik-Show nach 35 Jahren?

music-748121_640Die Sendung Musikantenstadl wurde 1981 zum ersten Mal im österreichischen Fernsehen ausgestrahlt und lief ab 1983 auch im deutschen Fernsehen unter der Leitung von Karl Moik. 22 Jahre prägte Karl Moik das Gesicht der Volksmusik-Sendung. Aus gesundheitlichen Gründen beendete Moik die Moderation 2005 und ab diesem Zeitpunkt wurde das Musikantenstadl von Andy Borg übernommen.

Der Titel der des „Musikantenstadl“ kommt von dem bayerisch-österreichischen Wort für Scheune – Stadl. Die Musikshow widmete sich der Volksmusik und Volkstümlichen Musik, im September 2015 wurde die Sendung umgetauft in die „Stadlshow“. Bei der Namensgebung ahnt man schon die geplante Verjüngungskur, die sich der Sender so vorstellte. Die weitere Verjüngung sollte durch die Nachfolgerin Andy Borgs in der Moderation, der TV-Show Francine Jordi (38) erfolgen. Sie und ihr Kollege Alexander Mazza sollten das sinkende Schiff retten. Die Einschaltquoten waren jedoch so miserabel, dass beschlossen wurde, der einstmals regelmäßigen Sendung im Abendprogramm den Todesstoß zu versetzen. Continue Reading

Ein weiteres volkstümliches Instrument mit langer Tradition ist der Dudelsack, auch gelegentlich Sackpfeife genannt. Der Dudelsack ist ein Holzblasinstrument. Der Klang ist charakteristisch und jedem sicher sogleich im Ohr – es schallt von einem tieferen, satten Brummen über die höheren Melodiepfeifen auch durchdringender. Hierzulande verlor das Instrument im Laufe des 19. Jahrhunderts an Bedeutung, erfährt aber eine Art Wiederbelebung in den letzten Jahrzehnten.

Das Dudeln ansich

girl-829183_640Der Wortteil „Dudel“ lässt sich sehr schön von duten/tuten herleiten, wenngleich das natürlich ungünstig auf „eintönig/schlecht musizieren“ abgeleitet werden kann. Der Luftsack des Dudelsacks oder der Sackpfeife wird meist aus abgedichtetem Leder oder auch aus einem Tierbalg hergestellt, auch gerne aus Ziegenhaut verwendet, das wird dann mit dekorativem Stoff überzogen.

Herkunft unbekannt, aber schon lange da. Wo genau der Dudelsack herkommt, ist nicht eindeutig belegbar. Eine, möglicherweise die älteste Darstellung einer Sackpfeife soll es auf einem hethitischen Relief aus Alaca Höyük geben, was auf etwa 1200 vor Chr. datiert wird. Darstellungen finden sich auch in Alexandrien, eine römische alte Gemme zeigt einen Satyr mit Panflöte und einer Sackpfeife…
Im Mittelalter finden sich literarische Belege, im Mittelhochdeutschen werden Begriffe wie suegelbalch „Pfeifenbalg“ und balchsuegelen „Balgpfeife“ erwähnt. Continue Reading

bavaria-717446_640Genau das hört man oftmals, vor allem von der jüngeren Generation. Doch seit dem es den jungen Volks Rock´n Roller Andreas Gabalier gibt, schreien viele das nicht mehr so laut. Er hat die Volksmusik in Deutschland ein wenig salonfähiger für die Young Generation gemacht. Fast keine Disco die nicht mal am Abend seinen Song „I sing a Liad für di“ spielt und schon füllt sich die Tanzfläche und da muss noch nicht mal Rock ´n Roll getanzt werden, auch ein flotter Disco Fox ist da möglich.

Konzerte

Andreas Gabalier lockt bei seinen Konzerten mit seiner Musik tausende in die Hallen und in die Open Air Locations und er will nicht nur zum mitsingen, mitswingen und mittanzen animieren, er legt auch Wert darauf, dass die Madeln in Dirndln und die Buam in Lederhosen erscheinen. Und was machen sie, sie ziehen diese Kleidung an. Selbstverständlich darf ein Instrument auch bei seiner Musik nicht fehlen, die steirische Harmonika. Ihren Klang hört man auf jeden Fall immer heraus. Continue Reading

Ein altes Instrument und seine Geschichte

jews-harp-639964_640In der heutigen Zeit der gibt es eine unendliche Zahl von Musik, die man konsumieren kann, die gängigen Medien wie Radio und TV, das Internet – überall findet man Musik, kostenlos und ungefiltert. Neben dem sogenannten Main stream gibt es viele verschiedene Musikrichtungen, eine Richtung ist alte Volksmusik. Das spannende an alter Volksmusik oder volkstümlicher Musik sind unter anderem die Instrumente. Klassische alte Instrumente wie Geige, Laute, Harfe, Hackbrett, Horn und so weiter sind ja hinlänglich bekannt. Es gibt aber auch ein paar außergewöhnlichere Instrumente, dazu zählt die Maultrommel.

Uralt und handlich

Die Maultrommel ist ein kleines Musikinstrument mit durchschlagender Zunge, im Prinzip handelt es sich um eine mit den Händen angeregte elastische „Zunge“, die durch die geöffneten Zahnreihen in den Mundhohlraum des Spielers schwingt. Der Ton wird dann durch Änderung der Größe der Mundhöhle und durch die Atmung klanglich verändert. Eine Maultrommel, ohne Zähne zu spielen ist quasi unmöglich. Continue Reading

icon-set-736452_640Wo wir ja alle zur Zeit gerade viel über kulturelle Einflüsse und Übergriffe diskutieren, könnte man ja kurz mal erwähnen, dass es sogar in der Volksmusik Übergriffe gibt. Diese Übergriffe sind allerdings positiv zu werten und bereichern die beteiligten Kulturen. Es gibt ein Projekt namens „Bavaturka“ von der „Unterbiberger Hofmusik“, darin werden Bayern und die Türkei musikalisch und auch so zusammen gebracht.

Es war einmal ein Trompeter

Einer der Protagonisten ist ein ausgezeichneter Trompeter mit einem Hang zur Jazz-Musik namens Franz Josef Himpsl, der aber eigentlich als Lehrer an Real- und Musikschulen versucht Kinder und Jugendliche für die Blasmusik zu begeistern. Neben vielen interessanten musikalischen Experimenten seit 1992 begaben sich auch viele spannende Begegnungen im Leben des Musiklehrers, eine davon war die mit dem türkischen Oud-Spieler Seref Dalyanoglu. Lehrer Himpsl entdeckte bei dieser Begegnung eine gemeinsame Basis von bayerischer und türkischer Volksmusik und daraus entstand das Projekt „Bavaturka“. Continue Reading

Helene Fischer

Helene Fischer kennt man, oder? Naja, zumindest die meisten Menschen – außer Stefanie Stappenbeck – die kannte die Ikone des Schlages vor ihrer Zusammenarbeit im kürzlich red-1013667_640ausgestrahlten „Tatort“ „Der große Schmerz“ nicht. Der Tatort mit Till Schweiger und Helene Fischer war am 1. und 3. Januar 2016 ausgestrahlt worden, Till Schweiger schien in einem Interview sehr angetan von den schauspielerischen Fähigkeiten der Schlagersängerin.

Aber Helene Fischer ist nicht Schauspielerin, sondern eine deutsche Schlagersängerin, Tänzerin und Entertainerin – jedoch gebürtige Russin. Sie hat mehr als neun Millionen Tonträger verkauft, das muss man erst mal schaffen. Sie wurde mehrfach als Sängerin ausgezeichnet, also mit Echos und Hennen und erscheint auch schon mal im Fernsehen, in Shows oder – wie eingans erwähnt – auch mal im Tatort. Continue Reading